Seit 1994

  Ab 125€ frei Haus

  Nordbayerns größte Weinschule

  0911-7417141

Toskana


Die Toskana ist in ein reifes Alter gekommen. Im übertragenen Sinn heißt das, Entwicklungen und Veränderungen finden geduldiger, überlegter und durch die Erfahrung auch sinnvoller statt. Der Shutdown im Frühjahr 2020 tut sein übriges.

Für mich, als Sangiovese Freund, ist diese Entwicklung nicht schlecht. Die Weine werden wieder etwas klassischer, die Spreu trennt sich vom Weizen und die Preise werden wieder realistisch. 

Es gibt sogar eine Phase der Konsolidierung, bei der das eine oder andere Weingut auf der Strecke bleibt, vor allem im Chianti Classico. Gerade hier im Kerngebiet ist die Lage alles andere als beruhigend. Die Qualitäten einiger „Top“-Weingüter enttäuschend und unverständlich, die Preise in keiner Relation. Die Einführung der neuen, oberen Güteklasse eines Chianti Classico mit dem Prädikat „Gran Selezione“ eher eine Konsumententäuschung und ein Zeichen der Verzweiflung der verantwortlichen Stellen. Warum über den bisherigen „Chianti Classico Riserva“ - als höchste Klasse - noch eine weitere setzten? Bei vielen Weingütern doch nur ein „Repackaging“ mit noch höherem Gewinnstreben. Der kundige Konsument sollte unbedingt in die Randzonen außerhalb des Kerngebietes schauen wo es den Chianti ohne den Zusatz „Classico“ und ohne den „schwarzen Hahn“ gibt. Hier findet man noch mehr die echten Weingüter ohne zu viel Tamtam, die gute Arbeit leisten und tolle Weine zu vernünftigen Preise produzieren. 

Damit will ich keinesfalls die Kernzone „Chianti Classico“ pauschal verurteilen. Es gibt natürlich großartige Weine hier, die Benchmark-Stellung besitzen und für den Ruhm des gesamten Chianti-Gebietes verantwortlich sind. Schaut man genauer hin sind die DOCG-Vorschriften auch strenger (z.B. min. 80% Sangiovese, max 2 Kg. Trauben pro Stock) und auch die Weingüter sehr motiviert (z.B. wird mehr als 40% der Anbaufläche kontrolliert biologisch bewirtschaftet). Gerade der klassische Chianti Classico (ohne Zusatz „Reserva“ oder „Gran Selezione“) kann ein sehr authentischer und guter Wein sein, ohne die internationale, dunkle, alkoholische und überextrahierte Art. 

Insgesamt verfügt die Toskana über fast 60.000 ha. Rebfläche, davon etwa 15% bereits in biologischer Bewirtschaftung. Es gibt (Stand 2020) 52 DOP (DOC/DOCG) Gebiete und 6 größere IGP (IGT) Zonen.  

Mit Sangiovese besitzt die Toskana (61% der Rebfläche) eines der wertvollsten Rebsorten Italiens. Klassisch bedeutet, die Geschmackseigenschaften der Sangiovese herauszuarbeiten und damit Rotweine zu gewinnen die nicht so beerig, süßlich und rund wirken. Ein guter Chianti - aber auch andere Sangiovese-Weine - sind mehr würzig als fruchtig, haben eine feste Tanninstruktur, eine Säure die nicht jedem gefällt und manchmal auch richtige Ecken und Kanten. Ich mag so etwas. Ich mag so etwas vor allem zu einem Rindersteak vom Grill oder Weißbrot mit Olivenöl. Ich mag es wenn es im Gaumen etwas pelzig wird und die würzigen Noten des Weines lang und einnehmend bleiben.

Für Wissensdurstige:

https://www.chianticlassico.com/

https://www.valoritalia.it/consorzio-vino-toscana/

http://www.consorziovinochianti.it/de/

 

Die Toskana ist in ein reifes Alter gekommen. Im übertragenen Sinn heißt das, Entwicklungen und Veränderungen finden geduldiger, überlegter und durch die Erfahrung auch sinnvoller statt. Der Shutdown im Frühjahr 2020 tut sein übriges.

Für mich, als Sangiovese Freund, ist diese Entwicklung nicht schlecht. Die Weine werden wieder etwas klassischer, die Spreu trennt sich vom Weizen und die Preise werden wieder realistisch. 

Es gibt sogar eine Phase der Konsolidierung, bei der das eine oder andere Weingut auf der Strecke bleibt, vor allem im Chianti Classico. Gerade hier im Kerngebiet ist die Lage alles andere als beruhigend. Die Qualitäten einiger „Top“-Weingüter enttäuschend und unverständlich, die Preise in keiner Relation. Die Einführung der neuen, oberen Güteklasse eines Chianti Classico mit dem Prädikat „Gran Selezione“ eher eine Konsumententäuschung und ein Zeichen der Verzweiflung der verantwortlichen Stellen. Warum über den bisherigen „Chianti Classico Riserva“ - als höchste Klasse - noch eine weitere setzten? Bei vielen Weingütern doch nur ein „Repackaging“ mit noch höherem Gewinnstreben. Der kundige Konsument sollte unbedingt in die Randzonen außerhalb des Kerngebietes schauen wo es den Chianti ohne den Zusatz „Classico“ und ohne den „schwarzen Hahn“ gibt. Hier findet man noch mehr die echten Weingüter ohne zu viel Tamtam, die gute Arbeit leisten und tolle Weine zu vernünftigen Preise produzieren. 

Damit will ich keinesfalls die Kernzone „Chianti Classico“ pauschal verurteilen. Es gibt natürlich großartige Weine hier, die Benchmark-Stellung besitzen und für den Ruhm des gesamten Chianti-Gebietes verantwortlich sind. Schaut man genauer hin sind die DOCG-Vorschriften auch strenger (z.B. min. 80% Sangiovese, max 2 Kg. Trauben pro Stock) und auch die Weingüter sehr motiviert (z.B. wird mehr als 40% der Anbaufläche kontrolliert biologisch bewirtschaftet). Gerade der klassische Chianti Classico (ohne Zusatz „Reserva“ oder „Gran Selezione“) kann ein sehr authentischer und guter Wein sein, ohne die internationale, dunkle, alkoholische und überextrahierte Art. 

Insgesamt verfügt die Toskana über fast 60.000 ha. Rebfläche, davon etwa 15% bereits in biologischer Bewirtschaftung. Es gibt (Stand 2020) 52 DOP (DOC/DOCG) Gebiete und 6 größere IGP (IGT) Zonen.  

Mit Sangiovese besitzt die Toskana (61% der Rebfläche) eines der wertvollsten Rebsorten Italiens. Klassisch bedeutet, die Geschmackseigenschaften der Sangiovese herauszuarbeiten und damit Rotweine zu gewinnen die nicht so beerig, süßlich und rund wirken. Ein guter Chianti - aber auch andere Sangiovese-Weine - sind mehr würzig als fruchtig, haben eine feste Tanninstruktur, eine Säure die nicht jedem gefällt und manchmal auch richtige Ecken und Kanten. Ich mag so etwas. Ich mag so etwas vor allem zu einem Rindersteak vom Grill oder Weißbrot mit Olivenöl. Ich mag es wenn es im Gaumen etwas pelzig wird und die würzigen Noten des Weines lang und einnehmend bleiben.

Für Wissensdurstige:

https://www.chianticlassico.com/

https://www.valoritalia.it/consorzio-vino-toscana/

http://www.consorziovinochianti.it/de/

 

2020
Ateo Sant´Antimo Rosso
Ciacci Piccolomini d´Aragona

Inhalt: 0.75 Liter (15,73 €* / 1 Liter)

11,80 €*
2020
birillo
Principe Corsini
Feiner toskanischer Charakter. Würzige Nase, Lakritz, Leder, Moos, dunkle Kirsche - edel. Trocken mit leicht kernigem Tannincoat. Edle Frucht, kühl, feinwürzig, bestes Holz mit einer Prise Vanille und Tabak, elegant. Ich hätte Sangiovese als Blendpartner

Inhalt: 0.75 Liter (17,27 €* / 1 Liter)

12,95 €*
2021
Bolgheri Rosso
Le Macchiole
Le Macchiole zeigt wie man kraftvolle Weine mit Eleganz vereint und einen Rotwein mit fast burgundischem Charakter bekommt. Die Frucht ist tendenziell Waldfruchtartig, kühl, edel und komplex. Feine Kräuternoten und eine Hauch Vanille gesellen sich dazu. D

Inhalt: 0.75 Liter (31,73 €* / 1 Liter)

23,80 €*
2020
Bolgheri Rosso
Le Macchiole
Le Macchiole zeigt wie man kraftvolle Weine mit Eleganz vereint. Der 2020er Rosso ist ein bischen kraftvoller wie gewohnt, bleibt dennoch vom Stil eher ein Rotwein mit mit burgundischem Charakter. Die Frucht ist tendenziell Waldfruchtartig, kühl, edel und

Inhalt: 0.75 Liter (31,73 €* / 1 Liter)

23,80 €*
Neu
2020
Brancaia No. 2 Cabernet Sauvignon BIO
Brancaia

Inhalt: 0.75 Liter (33,07 €* / 1 Liter)

24,80 €*
2015
Brunello di Montalcino
Franco Pacenti

Inhalt: 0.75 Liter (53,20 €* / 1 Liter)

39,90 €*
2017
Brunello di Montalcino
Ciacci Piccolomini d´Aragona
Und wieder zweifelsohne eines der besten Brunello die wir unter Dutzenden auf einer Varanstaltung des Consorzio di Brunello di Montalcino in Italien probieren durften! Der Preis ist zwar in der oberen Hälfte, aber der Wein mehr als das Wert. Die elegenate

Inhalt: 0.75 Liter (65,33 €* / 1 Liter)

49,00 €*
2015
Brunello di Montalcino
Caparzo
Caparzo hat bereits früher als viele andere Weingüter auf elegante Weine gesetzt. Das kommt in den letzten, klimabedingt wärmeren Jahren den Weinen sehr zugute. Der generell hoch dotierte Jahrgang 2015 ist hier sehr gelungen und bereits jetzt halbwegs zug

Inhalt: 0.75 Liter (35,49 €* / 1 Liter)

26,62 €*
2016
Brunello di Montalcino BIO
Corte Pavone - Loacker
Wer ein Brunello kauft, der tut das in der Regel bewusst. Dabei sollte man tunlichst auf das Weingut und den Stil achten, hier und da auch auf den Jahrgang. Nur allzu oft gibt es rustikale, aus meiner Sicht sogar fehlerhafte Brunello-Weine, die nicht im

Inhalt: 0.75 Liter (62,00 €* / 1 Liter)

46,50 €*
2015
Brunello di Montalcino LA CASA
Caparzo
"on top", ziemlich perfekte Leistung, harmonische Komposition, vor allem die präsenten aber auf den Punkt reifen Tannine, fast samtig, alles ausgewogen und wie abgestimmt. Überraschend zugänglich für 2015, edle Frucht, gute Säure, Eleganz mit Länge. Wer

Inhalt: 0.75 Liter (55,95 €* / 1 Liter)

Ab 41,96 €*
2021
Chianti Classico
Castello di Ama
Ein gelungener Chianti Classico mit einem leicht modernen Profil. Kenner wissen, daß Castello di Ama schon immer zu den besten und begehrtesten Chianti Erzeugern gehört. Bereits vor Jahrzehnten weilte ich beim Nachbar-Weingut Castello di San Polo (die heu

Inhalt: 0.75 Liter (35,87 €* / 1 Liter)

26,90 €*
2021
Chianti Classico
Vallepicciola
Überzeugend wirkt dieser dicht gewobene, recht kraftvolle und intensive Chianti. Die Handschrift des beratenden Star-Önologen Riccardo Cotarella ist tatsächlich erkennbar und zeigt sich in einem leicht modernen Geschmacksprofil. Aber der Wein bleibt doch

Inhalt: 0.75 Liter (18,65 €* / 1 Liter)

13,99 €*
2018
Chianti Classico "Maria Vittoria" Riserva BIO
Le Filigare
Top Chianti-Riserva. Aromen von kühler dunkler Beerenfrucht, etwas Kiefernwaldboden, zarte Eichenholzwürze. Im Geschmack den typisch würzigen, Weichselkirschartigen Ton, etwas Brombeere, feste Tannine, bestens integriertes Holz - insgesamt edel, etwas küh

Inhalt: 0.75 Liter (33,27 €* / 1 Liter)

24,95 €*
2020
Chianti Classico BIO
Le Filigare
Schon immer ist der Chianti Classico von Le Filigare ein Klassiker gewesen. Hier wurden wenig Kompromisse gemacht und Sangiovese so gelassen wie er ist - und sein soll. Für den einen mag das etwas puristisch schmecken, für mich ist es wie ein befreiendes

Inhalt: 0.75 Liter (23,87 €* / 1 Liter)

17,90 €*
2020
Chianti Classico Castelgreve
Castelli del Grevepesa
Wer einen typischen, gleichzeitig aber ausgewogenen Chianti Classico sucht wird hier fündig. Er ist so gelungen, daß man Ihn als Referenz für einen klassischen Chianti ansehen kann. Zu 95% aus Sangiovese mit etwas Merlot zeigt er elegante Düfte mit feinen

Inhalt: 0.75 Liter (15,87 €* / 1 Liter)

11,90 €*
2019
Chianti Classico Gran Selezione DON TOMMASO
Principe Corsini

Inhalt: 0.75 Liter (38,60 €* / 1 Liter)

28,95 €*
2021
Chianti Classico Le Corti BIO
Principe Corsini
Das ist nun ein Chianti Classico wie er klassischer nicht sein könnte. Wie in meiner Weingutsbeschreibung erwähnt, hat sich der Chianti Classico Le Corti im Wandel der Zeiten verändert. Heute ist er besser wie je, typischer wie je, authentischer wie je un

Inhalt: 0.75 Liter (16,67 €* / 1 Liter)

12,50 €*
2021
Chianti Colli Senesi Costavecchia
Tenimenti Andreucci

Inhalt: 0.75 Liter (19,60 €* / 1 Liter)

14,70 €*
2021
Ciacci Rosso Toscana
Ciacci Piccolomini d´Aragona
So wünschen wir uns einen gelungenen Sangiovese. Ich lehne mich weit aus dem Fenster und behaupte hier schon einen kleinen Brunello im Glas zu haben, der zudem noch bereits eine gewisse Weichheit besitzt und jetzt schon Trinkvergnrügen bereitet. Ein klein

Inhalt: 0.75 Liter (12,53 €* / 1 Liter)

9,40 €*
2018
Guidoalberto
Tenuta San Guido

Inhalt: 0.75 Liter (50,47 €* / 1 Liter)

37,85 €*
2019
Il Corzano BIO
Corzano e Paterno
Das ist Kraft und Typizität in einem. Dichte Stuktur mit angeberischen Tanninen, viel Würze und gekonntem Barriqueeinsatz.

Inhalt: 0.75 Liter (38,00 €* / 1 Liter)

28,50 €*
2017
Il Pino di Biserno
Biserno
Ich trauere immer noch dem 2008er nach. Sollten Sie noch irgendwo diesen Jahrgang finden, kaufen Sie den Wein. 2009 fand ich vergleichsweise ziemlich schwach und nicht wirklich überzeugend - trotz der "tre bicchieri". 2010 schloss wieder weitestgehend an

Inhalt: 0.75 Liter (61,20 €* / 1 Liter)

45,90 €*
2021
Insoglio Toscana
Biserno
35% Cabernet Franc, 30% Cabernet Sauvignon, 30% Merlot, 5% Petit Verdot - ein moderner Toskaner, der kraftvoll aber dennoch ausgewogen und samtig wirkt. Dies setzt jedoch eine ausreichende Flaschenreife voraus, unserer Erfahrung nach ca. 5 Jahre. Dann erw

Inhalt: 0.75 Liter (35,87 €* / 1 Liter)

26,90 €*
2020
Marchese Antinori Chianti Classico Riserva
Antinori
Dieser Chianti Classico Reserva wird nur in guten Jahrgängen produziert, ausschließlich aus den besten Trauben der "Tenute", also der Güter, der Familie Antinori im Chianti Classico Gebiet: Tignanello, Badia a Passignano und Peppoli. In der Regel etwa 90%

Inhalt: 0.75 Liter (51,87 €* / 1 Liter)

38,90 €*